Skip to main content

Zeckenalarm …

Zeckenalarm!? Nein, nicht nur im Frühling, das ganze Jahr über, müsst ihr euch nach Zecken absuchen lassen und etwas dagegen tun! Denn: Bei uns kommen Zecken ganzjährig vor.

Besonders oft fündig wird Frauchen nach Waldspaziergängen und nach Spielen im hohen oder feuchten Gras. Zecken mögen‘s nämlich feucht. Die kleinen Spinnentiere entdeckt man bei mir und meiner tollen Wolle oft erst beim täglichen „Durchkuscheln“. Zecken machen Frauchen ganz unruhig. Mich stören sie erst, wenn sie zugebissen haben. Dann fange ich an mich zu kratzen und zu beißen. Dann ist es aber „höchste Eisenbahn“ …

Ich hatte schon die ein oder andere Zecke, die zugebissen hat und einmal hat sich der Biss auch entzündet: war gar nicht lustig.

Sobald sie eine Zecke entdeckt, ruht Frauchen nicht bis die Zecke tot ist. Das kann keine Nacht warten! und ein Biss muss mit einem Spray für Wunden aus der Apotheke desinfiziert werden.

Zecken vernichten? Bei uns wird jede Zecke abgefackelt! Wirklich! Frauchen transportiert jede Zecke ins Waschbecken im Bad und zündet sie mit einem Kerzenanzünder an. Sie sagt: Zecken sind nicht so einfach tot zu kriegen. Verdrücken klappt fasst nie und mit Wasser in den Ausguss, lässt die Zecke nicht selten wieder zum Vorschein kommen.

Eine Zecke im Haus kann auch für euch Zweibeiner gefährlich sein. Frauchen hat mal gelesen: Die Zecke ist so ziemlich das gefährlichste Tier in unseren Landen. Nicht nur ich, sondern auch ihr könnt von einem Biss sehr krank werden.

Wie vorbeugen? Frauchens Tipp dazu: eine gute Info-Seite. Wichtig zu lesen: Es gibt zwei neue Zeckenarten in unseren Breiten.

Helden für Lieblinge. Zecken bei Hunden.
Flyer von „Helden für Lieblinge. Wenn es um Zecken geht“. Quelle: www.lieblingstier.info/helden

Ähnliche Beiträge


Kommentare

Maju 24. März 2021 um 21:01

Hallo, hier spricht Frauchen! Noch ein Tipp: Wenn ihr zeitnah wissen wollt, ob eure Fellnase sich mit einer Zecke etwas eingefangen haben könnte, dann könnt ihr auch die Reste der entfernten Zecke auf die relevanten Krankheitserreger untersuchen lassen – in einem Labor einer Tierklinik. Wenn die Zecke okay war, dann ist auch eure Fellnase okay und ihr seid beruhigt. Eine Borreliose zeigt ich nämlich manchmal erst viel später – da hat man den Zeckenbiss schon vergessen.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *